Wie viel ist Straches Facebook Seite eigentlich wert? (Social Media Analyse)

15.8K views
Posted on 15754

Seit dem Ibiza Skandal ist die Seite vom ehemaligen FPÖ Chef HC Strache ein Thema. Wer hat die Kontrolle darüber?

Traffic-Tipps E-Mail Kurs
Melde dich an zum kostenlosen 5teiligen Traffic-Kurs via E-Mail. Du erhältst 5 E-Mails mit meinen besten Traffic Tipps für mehr Besucher auf deiner Webseite.



Mit dem Absenden des Formulars erhältst du einen kostenlosen Kurs per E-Mail. Du erklärst dich mit unserer Datenschuterklärung einverstanden.

Warum ist die Seite so wichtig?

Die Seite HC Strache hat knapp 800.000 Follower (= „Gefällt mir“ Angaben). Das ist mal nicht schlecht in Österreich bei 8 Millionen Einwohnern. Doch was kann man damit erreichen, wenn einem 10% der gesamten Bevölkerung bei Facebook folgen?

Seit Jahren geht die sogenannte „organische Reichweite“ von Seiten zurück. Das bedeutet, dass immer weniger Menschen einen Beitrag sehen, der von einer Seite gepostet wurde. Die Gründe dafür sind:

  • Facebook bevorzugt stärker persönliche Posts von Freunden als von Seiten
  • Die Anzahl der Posts stieg stärker als die Anzahl der neuen Nutzer, darum muss Facebook aussortieren (Man sieht niemals alle Beiträge von allen Freunden im eigenen Facebook Newsfeed. Das wären einfach zu viele.)
  • Am wichtigsten: Facebook möchte mehr Geld verdienen.

Wenn aber die organische Reichweite sinkt, dann bedeutet das, dass die Anzahl der Follower einer Seite nicht mehr so wichtig ist. Übrigens hat Sebastian Kurz mittlerweile mehr Follower als Strache. Doch die Seite von Strache ist trotzdem mehr wert. Unter Parteikollegen liegt Strache weit voran. Norbert Hofer hat 340.000 Follower und Herbert Kickl nur 87.000.

Was Strache (bzw Straches Seite) sehr gut macht, ist das sogenannte Engagement. Das bedeutet, dass jedes Mal, wenn es einen neuen Beitrag auf der Seite gibt, dieser oft kommentiert und geteilt wird.

Das ist im Prinzip das allerwichtigste bei Facebook. Je mehr Kommentare es gibt und je öfter ein Beitrag geteilt wird, desto mehr Menschen erreicht er – auch ohne zu zahlen. Wenn du bezahlte Werbung schaltest, dann sind auch Beiträge mit vielen Kommentaren günstiger als Beiträge mit wenigen.

Facebook „merkt“ sich das auch über mehrer Beiträge hinweg. Das heißt, stell dir vor du betreibst eine Seite, die immer stark kommentiert wird. Dann postest du einen neuen Beitrag und Facebook wird diesen automatisch öfter anzeigen, weil es weiß, dass er vermutlich auch stark kommentiert wird. Die Seite hat also einen Vorschuss-Bonus.

Das ist der Grund warum die FPÖ und Strache gerade um seine Seite streiten. Es geht im Prinzip um den Facebook Algorithmus und darum, sehr günstig die richtige Zielgruppe zu erreichen.

Was ist aber die Seite nun genau wert? (120.000€ / Monat)

Den Wert der Seite kann man von zwei Seiten berechnen:

  1. Wie viel kostet es, eine Seite mit 800.000 Follower aufzubauen?
  2. Wie viel kann man damit verdienen? (bzw was kann man damit erreichen)

Eine Seite aufzubauen, die sich mit Politik beschäftigt, ist einfacher und günstiger als eine andere Seite, da das Thema kontrovers ist. Es ist unmöglich genau zu sagen, wie viel Geld in die Seite reingeflossen ist. Es wurde sicher einiges für Like-Kampagnen, aber auch für professionelle Videos, Fernsehauftritte und „normale Werbung“ ausgegeben.

Viel interessanter ist die Frage, was man mit so einer Seite erreichen kann. Am wichtigsten sind hier die Videos. Damit erreicht man die größte Reichweite bei Facebook.

Strache postet im durchschnitt 4x pro Tag. Videos werden meist von 50.000 bis 200.000 Menschen gesehen. Normalerweise bezahlt man 2-3 Cent pro Ansicht (View). Mit etwas Optimieren kommt man auf 1 Cent. Posts mit Bildern haben auch eine enorm hohe Reichweite bei Strache. Nimmt man eine Reichweite von 100.000 Menschen pro Beitrag an, 4 Beiträge pro Tag und konservative Kosten von 1 Cent, dann sind das im Monat 120.000€, die man ausgeben müsste, um die gleiche Reichweite zu bekommen. Straches Seite bekommt das gratis.

Diese Reichweite macht die Seite so wertvoll. Die Anzahl der Follower ist dabei nebensächlich, aber sie spielt natürlich auch eine Rolle.

Was kannst du daraus lernen?

Wenn du Online Marketing machst oder dein eigenes Projekt umsetzt, lerne Beiträge zu schreiben, die oft kommentiert und geteilt werden. Wenn du ein richtiges Online-Unternehmen aufbauen willst (keine Kebab-Bude) oder neben dem Job Affiliate Einnahmen generieren möchtest, dann ist das der Schlüssel zum Erfolg.

 

15.8K views
Hol dir mein gratis Buch
Mit meiner WUNDER-Methode lernst du Schritt für Schritt, wie du automatisiert Kunden gewinnst.